Projektförderungen

Der Ehemaligenverein fördert im Rahmen seines Vereinszwecks auch Projekte am Marion-Dönhoff-Gymnasium Mölln finanziell, insbesondere aus Mitgliedsbeitragen und Überschüssen aus dem Ehemaligentreffen. Die Ehemaligen wollen auch auf diese Weise ihrer Verbundenheit zu ihrer Schule Ausdruck verleihen.

Eine Förderungsanfrage kann formlos oder über unsere Vorlage gestellt werden, gerne per E-Mail an verein@ehemalige-moelln.de.

Bislang konnte der Ehemaligenverein Projekte in einem Gesamtvolumen von über 6.500,- € fördern.

2020

Förderung von Forschungsexpeditionen von drei Schülerinnen und Schülern (insgesamt 300,- €) – Aufgrund der Covid-19-Pandemie wurden die Mittel bislang nur zum Teil abgerufen.

Förderung der Teilnahme von Schülerinnen und Schülern an der Baltic Model United Nations Konferenz (400,- €) – Aufgrund der Covid-19-Pandemie wurden die Mittel nicht abgerufen.

2019

Spielgeräte für das Außengelände des MDG (2.000,- €)

2018

Stiftung & Pflanzung des Gedenkbaumes für Heidrun Pooch-Techel auf dem Schulgelände

Förderung der Teilnahme von Schülerinnen und Schülern an einer Israel-Begegnung (1.000,- €)

Förderung der Teilnahme von Schülerinnen und Schülern am Rumänien-Austausch (600,- €)

2016

Förderung der Teilnahme von Schülerinnen und Schülern am Baltic Model United Nations (400,- €)

Förderung des Jahrgangstreffens Abitur 2006 (100,- €)

Ein Notfallkoffer für den Schulsanitätsdienst (165,60 €)

2015

Sitzgelegenheiten für Ruhebereiche der Schülerinnen und Schüler (858,57 €)

2014

Anschaffung eines Ruderbootes für die Fachschaft Sport (250,- €)

2013

Anschaffung eines Camcorders nebst Zubehör für die Fachschaft Darstellendes Spiel (300,- €)

2012: Samba Piccolo - Anschaffung von Musikinstrumenten

Neue Instrumente für die Samba Piccolo

Es ist Freitag Mittag, die SchülerInnen des Marion-Dönhoff-Gymnasiums (MDG) Mölln strömen aus dem Gebäude. Aber nicht alle, denn einige SchülerInnen der sechsten und siebten Klassen finden sich im Musikraum ein. Es ist Probenzeit der Samba Piccolo!

Die Samba Piccolo ist für die jüngeren SchülerInnen gedacht, wer hier mitmacht darf später dann auch bei den „Großen“ in der Samba Zamba dabei sein. Schließlich fängt jeder mal klein an, was auf die Instrumente nicht unbedingt zutrifft. Ganz selbstverständlich bindet sich die kleinste Schülerin die größte Trommel um, und als alle anderen auch ihre Instrumente haben, geht es los. Auf Trommeln, Agogos, Snares, Tamburins und vielem mehr wird ein Stück, das eine Schülerin der Samba Zamba geschrieben hat,  für das Ende Mai in der Schule stattfindende Sambakonzert geprobt.

Erst kürzlich hat der Ehemaligenverein den Samba Piccolos neue Instrumente gesponsert. Nun konnten sich Vertreter des Ehemaligenvereins bei ihrem Besuch persönlich davon überzeugen, wie gut und nützlich das Geschenk bei den SchülerInnen ankommt. Es ist beeindruckend, was die SchülerInnen aus den Instrumenten herausholen und wie sie sich auch noch choreografisch mit diesen zur Musik bewegen können. Beim Konzert werden neben der Samba Piccolo und der Samba Zamba auch einige Blechbläser mitwirken. „Das geht in Richtung des Stils von Peter Fox“, erzählt der Leiter der Samba, Benjamin Lütke.

2011: Schulradio - Anschaffung von zwei Mikrofonen

Die kleine rote Lampe über dem Studio brennt. Achtung, Ruhe! Die Sendung läuft.

Das Schulradio „Mölln on Air“ existiert bereits seit 2010. Klein angefangen, wächst das Projekt immer weiter. Inzwischen sind über 25 Schülerinnen und Schüler etlicher Jahrgangsstufen beteiligt – als Redakteure, als Moderatoren oder als Tontechniker. In gemeinsamen Redaktionssitzungen werden die Themen der Sendung besprochen und die Sendungen gemeinsam evaluiert.

Unterstützt durch ihre Lehrkräfte Heidrun Pooch-Techel und Benjamin Lütke produzieren sie jede Woche eine einstündige Radiosendung, die live im Offenen Kanal Lübeck ausgestrahlt wird. Daneben gibt es die „Morningshow“.

Fortgebildet werden die Schüler vom Offenen Kanal Lübeck. Darüber hinaus besuchen sie auch professionelle Radiostationen und sprechen dort mit Moderatoren, Technikern und Redakteuren, um für ihre Arbeit von deren Erfahrungen zu profitieren.

Radio „Mölln on Air“ kann man hören: Mittwochs von 13.00 bis 14.00 Uhr im Offenen Kanal Lübeck unter Kabel 106.5, UKW 98.8 oder weltweit im Online-Livestream.

Die Schülerinnen und Schüler lernen den Umgang mit Medien, der heute durch die Vielfalt in der Medienlandschaft immer komplizierter wird. Doch die Schüler erfahren durch dieses Projekt, wie Medien entstehen und können sie daher selbst viel besser einschätzen. Ein Musterbeispiel für gelebte Erziehung in demokratischer Medienkompetenz.

Der Ehemaligenverein findet dieses Projekt besonders förderungswürdig und hat es daher Ende 2011 mit 194,00 Euro zur Anschaffung zweier dringend benötigter Mikrofone für Aufnahmegeräte unterstützt.

Die Projektförderung ist bei den Schülern gut und nützlich angekommen. Davon konnten sich Vertreter des Ehemaligenvereins bei einem Besuch im Februar 2012 persönlich überzeugen.

Die Ehemaligen sagen „Tolle Sache!“ und wünschen dem Team vom Schulradio weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Radiomachen, wenn es wieder heißt Mölln ist „On Air“!

Nähere Informationen
www.radiomölln.de